Buchseite

Open Access

Was bedeutet Open Access?
Open Access steht für den unbeschränkten Zugang zu wissenschaftlichen Informationen im Internet, das heißt die Texte sind kostenfrei und öffent­lich im Internet zugänglich. Sie können gelesen, heruntergeladen, kopiert, ver­teilt und gedruckt werden ohne finanzielle, gesetzliche oder technische Barrieren. Der Autor behält in jedem Fall das Copyright an seinem Beitrag.
Mit Hilfe der Creative Commons Lizenzen kann der Autor/Urheber kann bestimmen, unter welchen Rahmenbedingungen das jeweilige Werk von Dritten verwendet werden darf.

Was spricht für Open Access?
Öffentliche Gelder werden doppelt aufgewendet: einmal für die Forschung und die vom Staat finanzierten Wissenschaftler, zum anderen für die Erwerbung der publizierten Forschungsergebnisse in Form von Zeitschriften für sämtliche wissenschaftlichen Einrichtungen wie Bibliotheken, Forschungsinstitute usw. In der Berliner Erklärung über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen haben die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und viele wissenschaftliche Einrichtungen zugesagt, dass sie in Zukunft das Publizieren in Form des Open Access fordern und fördern wollen.

Wie kann ich Open Access publizieren?
Für das Publizieren nach dem Open-Access-Modell gibt es zwei Möglichkeiten, den Goldenen Weg und den Grünen Weg.

Der Goldene Weg ist die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten in Open-Access-Zeitschriften bzw. in Open-Access-Verlagen.

Als Grünen Weg bezeichnet man das parallele Veröffentlichen von geplanten oder bereits publizierten Forschungsbeiträgen auf Dokumentenservern. Wenn Sie eine Publikation, die bereits in einer lizenzpflichtigen Zeitschrift erschienen ist, frei zugänglich veröffentlichen möchten, bietet Ihnen der OPUS-Server der FHWS eine Plattform.